Däumelinchen – ein musikalisches Märchen

für Streichquartett und Erzähler

frei nach Hans Christian Andersen

 

Es war einmal eine Frau, die so gern ein kleines Kindchen haben wollte, aber sie wusste nicht, wo sie es herbekommen sollte. Da ging sie denn zu einer alten Hexe und sagte zu ihr: Ich möchte von Herzen gern ein kleines Kind haben, willst du mir nicht sagen, wo ich eines herbekommen kann?“

Oh ja, das werden wir schon schaffen!, sagte die Hexe. „Da hast du ein Gerstenkorn, es ist gar keines von der Art, wie sie auf dem Acker des Bauern wachsen oder wie es die Hühner zu fressen bekommen. Tu es in einen Blumentopf, dann sollst du mal sehen…“

Das Leben ist das schönste Märchen, denn darin kommen wir selber vor. (H.C.Andersen)

Andersens Märchen erzählen aus unserem Leben. Reale Gefühle wie Glück, Freundschaft, Einsamkeit oder Verlust sind eingebettet in eine erfundene Handlung seiner Phantasiewelt.

Kurzweilig und spannend erzählt Erik Brünner (Theater Junge Generation) die Geschichte von Däumelinchen. Dabei entstehen Scherenschnitte der Hauptfiguren des Märchens.

Das Streichquartett des Ensemble CONCERTO BELLOTTO spielt programmatische Musik von Vivaldi, Haydn, Schubert, Debussy, Prokofjew, Glasunow, Rachmaninow und Weinberg und lässt die Zuhörer über die Abschnitte der Geschichte nachsinnen.

Das Programm eignet sich besonders als Familien- und Schulkonzert.

Erzähler: Erik Brünner (TJG)